Allgemeine GeschÀftsbedingungen

Die allgemeinen GeschĂ€ftsbedingungen der Q Media Service BV betreffend den Wettbewerb „Qudos Award for Excellence „Produkt: Produkte, Content/Storys/Foto / Design / Material /Orte /Besonderheiten“

 

§ 1 Allgemeines/Anwendungsbereich/Vertragsabschluss/Stornierung

  1. Die hier angewandten Allgemeinen GeschĂ€ftsbedingungen gelten fĂŒr alle RechtsverhĂ€ltnisse der Q Media Service BV (im Folgenden als „Organisator“ bezeichnet) gegenĂŒber allen Interessenten und Kandidaten (im Folgenden „Kandidat “ genannt) die am Wettbewerb „Qudos Award for Excellence international teilnehmen. Entgegenstehende oder von diesen allgemeinen GeschĂ€ftsbedingungen abweichende Bedingungen werden nicht anerkannt, es sei denn, der Organisator hĂ€tte diesen ausdrĂŒcklich und schriftlich zugestimmt.
  2. Der Kandidat sichert mit seiner Online-Anmeldung zu, die Teilnahmevoraussetzungen gemĂ€ĂŸ § 1 Ziffer 1 der Teilnahmebedingungen und Leistungsbeschreibungen des Qudos Award for Excellence: zu erfĂŒllen. Der Kandidat sichert darĂŒber hinaus zu, fĂŒr AuslandsĂŒberweisungen & Aktionen in diesem Wettbewerb autorisiert zu sein.
  3. Die wechselseitigen Leistungsverpflichtungen der Parteien ergeben sich aus der im Anhang ersichtlichen Aufgaben & Leistungsbeschreibungen sowie aus der zugehörigen Preisliste fĂŒr den Wettbewerb „Qudos Award for Excellence“ . Im Falle der Ehrung/Honneurs eines durch den Kandidat eingereichten Produktes ,Content / Storys /Fotos / Designs / Materials/Ortes /Besonderheit sind durch den Kandidat zwingend weitere, kostenauslösende Leistungen zu buchen (das Q Honneurs Package, siehe auch § 4 II. der Teilnahmebedingungen und Leistungsbeschreibungen des „Qudos Award for Excellence:
  4. Der Organisator behĂ€lt sich vor, bestimmte Produkte nicht zum Wettbewerb zuzulassen (etwaig schon gezahlte BeitrĂ€ge werden dann zurĂŒckerstattet). Dazu zĂ€hlen allgemein menschen- oder Tier verachtende Produkte oder Produkte, die gegen die guten Sitten oder auch auf verschiedene Landes Sitten verstoßen.
  5. Der Vertragsabschluss kommt mit dem Organisator wie folgt zustande: Mit dem AusfĂŒllen und Versenden der Online-Anmeldung durch den Kandidaten gibt dieser ein verbindliches Angebot ab. Die Annahme des Organisators erfolgt durch das Versenden einer BuchungsbestĂ€tigung/AuftragsbestĂ€tigung per E-Mail an die in der Anmeldung durch den Kandidat als Kontaktadresse angegebene persönliche E-Mail-Adresse.
  6. Zwar ist der Vertrag nach erfolgtem Abschluss wie unter Ziffer 5 dargelegt verbindlich, der Organisator rĂ€umt dem Kandidaten aber ein vertragliches Widerrufsrecht gemĂ€ĂŸ § 355 BGB ein. Die Widerrufsfrist betrĂ€gt 14 Tage und der Widerruf ist ohne Angabe von GrĂŒnden möglich. Weiter gelten folgenden Bedingungen und Konditionen: RĂŒcktritt bis 7 Tage vor dem letzten Anmeldetag: RĂŒckerstattung von 20 % der entstandenen Kosten; d) RĂŒcktritt bei weniger als 7 Tagen vor dem letzten Anmeldetag: keine RĂŒckerstattung.

 

 

§ 2 Preise/ Zahlungsbedingungen/RechnungsempfÀnger/ AdressÀnderung

  1. Die in der Preisliste ausgewiesenen Preise sind bindend. FĂŒr den Fall, dass eine stillschweigende VerlĂ€ngerung der Laufzeiten stattfindet, gilt ab Beginn des VerlĂ€ngerungszeitraums der zu diesem Zeitpunkt laut Preisliste geltende Preis als vereinbart. (siehe: https://Qudos-Award.com/Participate/Teilnahmebedingungen).
  1. Die VergĂŒtung ist mit Erhalt der Rechnung sofort fĂ€llig. Die Rechnung erfolgt mittels einer E-Mail und Annahme des Organisators des Wettbewerbs an die in der Anmeldung durch den Kandidat angegebene E-Mail-Adresse. Eine Versendung der Rechnung auf dem Postwege erfolgt nur auf ausdrĂŒcklichen Wunsch des Kandidaten. Der Kandidat gerĂ€t in Verzug, wenn er fĂ€llige Zahlungen nicht spĂ€testens zehn Tage nach Zugang einer Rechnung begleicht. Es bleibt dem Organisator vorbehalten, den Verzug durch die Erteilung einer nach FĂ€lligkeit zuzustellenden Mahnung zu einem frĂŒheren Zeitpunkt herbeizufĂŒhren. Bei abweichendem schriftlich fest vereinbartem Zahlung-Zeitpunkt beider Parteien gerĂ€t der Anmelder in Verzug, wenn vereinbart ist, dass die VergĂŒtung zu einem kalendermĂ€ĂŸig bestimmten Zeitpunkt gezahlt werden soll, und der Anmelder sie nicht spĂ€testens bis zu diesem Zeitpunkt leistet. Bei Zahlungsverzug kann die PrĂ€sentation des Produktes zur Auszeichnung nicht gewĂ€hrleistet werden.
  2. Der Kandidat kann nur mit unstreitigen oder rechtskrĂ€ftig festgestellten AnsprĂŒchen aufrechnen und auch nur wegen solcher AnsprĂŒche ein ZurĂŒckbehaltungsrecht geltend machen.
  3. Gibt der Kandidat einen abweichenden RechnungsempfĂ€nger an, sichert er damit zu, dass dieser abweichende RechnungsempfĂ€nger mit diesen AGB`s einverstanden ist und das diese Maßnahme steuerlich unbedenklich sowie gegenĂŒber den fĂŒr den Kandidaten und den abweichenden RechnungsempfĂ€nger zustĂ€ndigen Finanzbehörden offen kommuniziert wurde bzw. wird. Auch bei der Angabe einer abweichenden Rechnungsadresse bleibt der Kandidat  der Vertragspartner des Organisators und ist damit zur Zahlung aller BetrĂ€ge (insbesondere auch fĂŒr Folgekosten durch ein gebuchtes  Q Honneurs Package) gegenĂŒber dem Organisator verpflichtet. Der Organisator ist berechtigt, gegenĂŒber dem Kandidaten  abzurechnen, auch wenn dieser einen abweichenden RechnungsempfĂ€nger angegeben hat.

 

 

§ 3 Laufzeit und KĂŒndigung

  1. Die PrĂ€sentation der Produkte im „Q Content Store“ ist auf eine bestimmte Dauer angelegt. Die Laufzeit ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung. Die PrĂ€sentation auf „Qudos Web www.qudos-award.com und in der „Q APP“ sowie die ErwĂ€hnung in den von der Global Q Media Group, der auch der QUDOS-Award angehört, verwendeten Medien Formate sind auf unbestimmte Zeit angelegt. Auch hier gelten die jeweiligen Leistungsbeschreibungen.
  2. Der Organisator ist berechtigt, diese RechtsverhĂ€ltnisse außerordentlich aus wichtigem Grund zu kĂŒndigen. Ein solcher liegt insbesondere dann vor, wenn der Kandidat mit der Zahlung eines Betrages, trotz 2.Mahnung im RĂŒckstand ist.
  3. Die ausgestellten Produkte mĂŒssen mit Auslaufen des Ausstellungszeitraums vom Anmelder zu einem festgelegten Zeitpunkt abgeholt werden. Nach dem Ende der Ausstellungsdauer werden die Exponate entnommen und zum Zwecke der Abholung vorbereitet. Termine und Details der Abholmöglichkeit werden vom Organisator rechtzeitig vorher gesondert mitgeteilt.

 

 

§ 4 GewÀhrleistung

  1. Der Organisator ist in der Art und Weise der PrĂ€sentationen der Produkte im „Q Content Store“ Berlin, im „Qudos for Excellence“ Yearbook, auf Qudos Web, in der „Q-APP“, im Rahmen der Preisverleihung und in allen weiteren internen wie externen Ausstellungen im In- und Ausland gestalterisch frei. Zu Zwecken der ProduktprĂ€sentation zur Auszeichnung und in Ausstellungen im In- und Ausland behĂ€lt sich der Organisator vor, eventuell mitgelieferte Displays zu entfernen, diese einzulagern und gegebenenfalls zu entsorgen.
  2. Der Kandidat hat die PrĂ€sentation unverzĂŒglich nach erstmaliger Veröffentlichung zu prĂŒfen und etwaige MĂ€ngel unverzĂŒglich anzuzeigen. Die Frist beginnt bei offenen MĂ€ngeln mit der Schaltung der PrĂ€sentation, bei verdeckten MĂ€ngeln mit deren Entdeckung. UnterlĂ€sst der Kandidat  die MĂ€ngelrĂŒge, so gilt die PrĂ€sentation als mangelfrei genehmigt.
  3. Bei MĂ€ngeln in der PrĂ€sentation im „Q Content Store“, auf „Qudos Web „www.qudos-award.com und in der „Q-APP“ wird der Organisator diese so weit wie möglich beheben.
  4. Bei MĂ€ngeln im „Qudos for Excellence“ Yearbook und auch fĂŒr den Fall, dass dem Kandidat nach der Freigabe des Eintrages ÄnderungswĂŒnsche auffallen, ist auch wegen des Freigabeverfahrens gemĂ€ĂŸ § 4 II. Ziffer 2 der Teilnahmebedingungen und Leistungsbeschreibungen des „Qudos Award for Excellence ein Recht des Kandidaten auf Unterlassung oder die EinfĂŒhrung eines Korrekturzettels wegen des damit verbundenen Aufwandes ausgeschlossen.
  5. Etwaige GewĂ€hrleistungsansprĂŒche verjĂ€hren in 12 Monaten, gerechnet ab dem gesetzlichen GewĂ€hrleistungsbeginn. Dies gilt nicht, soweit das Gesetz lĂ€ngere Fristen vorschreibt, und auch nicht im Falle grober FahrlĂ€ssigkeit oder Vorsatzes und auch nicht bei der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie bei der Übernahme einer Garantie oder bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (sog. Kardinalpflichten). Dann gelten die gesetzlichen VerjĂ€hrungsfristen.
  6. Schriftliche Einwilligung gemĂ€ĂŸ Datenschutz DSGVO.

Die im Vertrag angegebenen personenbezogenen Daten, insbesondere Name, Anschrift, Telefonnummer, Bankdaten, die allein zum Zwecke der DurchfĂŒhrung des entstehenden VertragsverhĂ€ltnisses notwendig und erforderlich sind, werden auf Grundlage gesetzlicher Berechtigungen erhoben und entsprechen den gĂŒltigen Richtlinien des Datenschutzes (DSGVO). FĂŒr jede darĂŒber hinausgehende Nutzung der personenbezogenen Daten und die Erhebung zusĂ€tzlicher Informationen stimmt der Kandidat der Einwilligung in die Datennutzung und weiteren Zwecken zu.

§ 5 Schutzrechte/Rechtsverletzungen/Vertragsstrafe

  1. Mit der Anmeldung zum Wettbewerb sichert der Kandidat ausdrĂŒcklich zu, durch das angemeldete Produkt keine Rechte Dritter zu verletzen oder gegen die guten Sitten zu verstoßen.
  2. Jeder Kandidat hat – sowohl bei der Anmeldung, als auch im Laufe des Wettbewerbes nach der Anmeldung – den Organisator unverzĂŒglich darĂŒber zu informieren, wenn Dritte Rechte bezĂŒglich des anzumeldenden oder angemeldeten Produkt, Content / Story /Foto / Design / Material /Ortes /Besonderheit geltend machen, sei es durch eine Berechtigungsanfrage, Abmahnung, gerichtliche Schritte oder Vergleichbares. Die Rechte muss der Kandidat bei Angriff von Dritten auf eigene Kosten und Umfang selbst vornehmen.
  3. Lagen zum Zeitpunkt der Anmeldung entsprechende Anspruch Stellungen Dritter (siehe vorherige Ziffer) vor, ist der Organisator bis zur endgĂŒltigen gerichtlichen KlĂ€rung der geltend gemachten AnsprĂŒche Dritter nicht verpflichtet, eine im Qudos Award for Excellence etwaig verliehene Ehrung/Honneurs im „Q Content Store“ Berlin, im „Qudos for Excellence“ Yearbook, auf „Qudos Web „www.qudos-award.com oder in der „Q-APP“ zu veröffentlichen und damit zu werben. Auch der Anmelder ist in diesem Falle bis zur endgĂŒltigen gerichtlichen KlĂ€rung nicht berechtigt, mit einer solchen Ehrung/Honneurs zu werben oder die Verleihung zu veröffentlichen.
  4. FĂŒr jeden Fall des Verstoßes gegen die in § 5 Ziffer 1 ĂŒbernommene Verpflichtung, insbesondere bei der Einreichung eines Plagiates, ist der Kandidat verpflichtet, an den Organisator eine Vertragsstrafe in Höhe von 40.000,00 Euro netto zzgl. der gesetzlich geltenden MwSt in jenem Land zu zahlen. Diese Verpflichtung gilt nicht, wenn der Kandidat den Verstoß nicht zu vertreten hat. Die Geltendmachung weitergehender SchadensersatzansprĂŒche (insbesondere nach der nachfolgenden Ziffer) bleibt von der Geltendmachung und Zahlung der Vertragsstrafe unberĂŒhrt.
  5. Der Kandidat stellt den Organisator von sĂ€mtlichen AnsprĂŒchen Dritter frei, welche gegenĂŒber dem Organisator durch behauptete oder tatsĂ€chliche Rechtsverletzungen im Zusammenhang mit dem angemeldeten Objekt entstehen. Der Kandidat ĂŒbernimmt hierbei auch die Kosten der notwendigen Rechtsverteidigung des Organisators einschließlich sĂ€mtlicher Gerichts- und Anwaltskosten in gesetzlicher Höhe. Dies gilt nur dann nicht, wenn die zugrundeliegende Rechtsverletzung durch den Kandidat  nicht zu vertreten ist. Der Kandidat  ist auch verpflichtet, dem Organisator im Falle einer Inanspruchnahme durch Dritte unverzĂŒglich, wahrheitsgemĂ€ĂŸ und vollstĂ€ndig alle Informationen zur VerfĂŒgung zu stellen, welche fĂŒr die ÜberprĂŒfung der geltend gemachten AnsprĂŒche und eine entsprechende Rechtsverteidigung erforderlich sind.

5.a. Zum Erstellen von Content im Zusammenhang des Qudos-Award, wird die Redaktion des Q Content Stores, diese im Auftrag von der Q Media Service BV erhalten. Diese verpflichtet sich, dass internationale Presserecht sowie das  Medienrecht und die damit verbundene Pressefreiheit zu nutzen und zu beachten.

  1. Werden fĂŒr ein im Qudos Award for Excellence angemeldetes und ggf. ausgezeichnetes Produkt, Content / Story /Foto / Design / Material /Ort /Besonderheit AnsprĂŒche Dritter geltend gemacht (außergerichtlich oder gerichtlich), ist der Organisator berechtigt, dem Kandidat eine angemessene Frist zu setzen, innerhalb derer eine KlĂ€rung ĂŒber die durch den Dritten geltend gemachten AnsprĂŒche herbeizufĂŒhren ist. WĂ€hrend dieser Frist ist der Organisator berechtigt, die Veröffentlichung der Ehrung/Honneurs in allen Medien zunĂ€chst zurĂŒckzustellen. Ist eine KlĂ€rung auch nach Ablauf der Frist nicht herbeigefĂŒhrt, ist der Organisator berechtigt, eine Veröffentlichung dauerhaft zu verweigern. Der Organisator ist dann allerdings verpflichtet, dem Anmelder die auf die Veröffentlichung entfallenden und von ihm bereits gezahlten Teilnahmeentgelte abzĂŒglich des bereits entstandenen Aufwandes zu erstatten.
  2. Der Kandidat rĂ€umt dem Organisator und etwaigen Gesamt- oder Teilrechtsnachfolgern (z. B. in Form eines Asset-Deals) fĂŒr alle zur VerfĂŒgung gestellten BeitrĂ€ge (Fotos, Texte, Illustrationen etc.) das unentgeltliche, zeitlich, rĂ€umlich und inhaltlich unbeschrĂ€nkte, nicht ausschließliche, aber ĂŒbertragbare Nutzungsrecht an sĂ€mtlichen Urheber- und Leistungsschutzrechten ein, ohne dass der Organisator verpflichtet ist, die Urheber der BeitrĂ€ge namentlich zu benennen. Das Nutzungsrecht gilt fĂŒr alle Nutzungsarten und nicht nur im Zusammenhang mit dem Qudos Award for Excellence(dort jedoch einschließlich der Veröffentlichung in Druckwerken, im Internet, auf DatentrĂ€gern [APP/ CD, DVD / etc.] sowie in der darauf bezogenen Werbung), sondern auch im Zusammenhang mit weiteren Ausstellungs- und Buchprojekten sowie fĂŒr PR-Zwecke des Organisators.
  3. Der Organisator ist berechtigt, die zur VerfĂŒgung gestellten BeitrĂ€ge auf Anfrage der Presse und anderer vergleichbarer Organe zum Zwecke der Berichterstattung ĂŒber den Qudos Award for Excellence oder das angemeldete und ggf. prĂ€mierte Produkt an diese weiterzugeben.
  4. Sollte der Kandidat die Veröffentlichung oder die Weitergabe von Bild- und Textmaterial an die Presse im Sinne der vorstehenden Ziffer 8 ausdrĂŒcklich nicht wĂŒnschen, so muss er dies dem Organisator bei Abschluss der Anmeldung schriftlich mitteilen. Maßgeblich ist der Eingang bei der Presseabteilung des Organisators ausschließlich unter der E-Mail-Adresse presse@qudos-award.com
  5. VerstĂ¶ĂŸt der Anmelder durch das angemeldete Objekt oder durch die Anmeldung des Objektes gegen Rechte Dritter, ist der Organisator berechtigt, den Anmelder lebenslang fĂŒr die Teilnahme an jeglichen Qudos- Awards for Excellence zu sperren.

 

 

§ 6 Transport/Einlagerung/EigentumsĂŒbertragung

  1. Die Produkte/Exponate/Bilder/Materialien/ reisen auf Gefahr und Kosten des Kandidaten. Es wird dem Kandidaten empfohlen, fĂŒr die BeitrĂ€ge eine Transportversicherung abzuschließen.
  2. Die eingereichten Produkte werden nach Ende der Ausstellungszeit und Begutachtung fĂŒr eine Abholung vorbereitet. Zeitpunkt und Details zur Abholmöglichkeit werden in jedem Jahr individuell rechtzeitig vorher mitgeteilt. Sollten die Produkte 1 Woche nach der Abholmöglichkeit nicht abgeholt worden sein, werden diese auf Kosten des Kandidaten entsorgt oder anderweitig eingelagert jedoch nur fĂŒr die Dauer von max. 2 Monaten. Die nicht ausgezeichneten Produkte werden bei Nichtabholung ebenfalls entsorgt oder anderweitig eingelagert, jedoch nur fĂŒr die Dauer von max. 2 Monaten.
  3. Die im Wettbewerb ausgezeichneten Produkte mĂŒssen bis 2 Tage vor Beginn der Siegerausstellung angeliefert werden. Der Termin zur Anlieferung & Ort wird frĂŒhzeitig vom Organisator bekannt gegeben. um anschließend durch den Organisator im „Q Content Store“ Berlin prĂ€sentiert zu werden. Die mit einer Honourable ErwĂ€hnung ausgezeichneten Produkte werden im „Q Content Store“ Berlin als Plakat & Digitalen Bilder prĂ€sentiert und nur nach individueller Anforderung des Organisators im Original ausgestellt. Der Organisator behĂ€lt sich jedoch das Recht vor, die mit einer Honourable ErwĂ€hnung prĂ€mierten Produkte, sofern von den Kandidat n nicht ausdrĂŒcklich anders gewĂŒnscht, fĂŒr die Dauer von einem Jahr einzulagern und fĂŒr weitere interne oder externe Ausstellungen im In- und Ausland zu nutzen.

 

 

§ 7 Haftung/VerjÀhrung

  1. Die Haftung des Organisators, seiner Organe, Vertreter oder ErfĂŒllungsgehilfen fĂŒr Schadensersatz – gleich aus welchem Rechtsgrund – ist ausgeschlossen. Dies gilt nicht in FĂ€llen des Vorsatzes und der groben FahrlĂ€ssigkeit oder wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder wegen der schuldhaften Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Im Falle der leicht fahrlĂ€ssigen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten sind die Haftung des Organisators, seiner Organe, Vertreter und ErfĂŒllungsgehilfen auf den typischen und vorhersehbaren Schaden begrenzt.
  2. Der Organisator ĂŒbernimmt fĂŒr die eingereichten Produkte keine Obhutspflicht – ausgenommen ist hiervon die Haftung gemĂ€ĂŸ § 7 Ziffer 1 – und empfiehlt dem Kandidat daher den Abschluss einer Transport- und Ausstellungsversicherung, um sich gegen etwaige BeschĂ€digungen, Zerstörungen oder Diebstahl im Zuge des Transports, der Auszeichnung bzw. der Ausstellung im „Q Content Store“ Berlin oder wĂ€hrend weiterer interner wie externer Ausstellungen im In- und Ausland abzusichern. Der Organisator ist nicht verpflichtet, eingereichte Verpackungen der gelieferten Produkte wiederzuverwenden. Produkte, die zur Auszeichnung eingereicht werden oder im „Q Content Store“ Berlin ausgestellt sind, unterliegen den ĂŒblichen Verschleiß- und Gebrauchsspuren durch Betasten bzw. Benutzung durch die Juroren und die Besucher. Auch insoweit besteht keine Schadensersatzpflicht des Organisators.
  3. Alle AnsprĂŒche gegenĂŒber dem Organisator sind schriftlich geltend zu machen. Sie verjĂ€hren innerhalb von 12 Monaten, gerechnet ab dem Zeitpunkt der Beendigung der Ausstellung oder dem Datum der RĂŒcknahmeaufforderung gemĂ€ĂŸ § 6 Ziffer 2. Dies gilt nicht im Falle grober FahrlĂ€ssigkeit oder Vorsatzes und auch nicht bei der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie bei der Übernahme einer Garantie oder bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (sog. Kardinalpflichten). Dann gelten die gesetzlichen VerjĂ€hrungsfristen des jeweiligen Land in dem der Award stattfindet.

 

 

§ 8 Schlussbestimmungen

  1. ErfĂŒllungsort ist der Ort an dem der Award und die Ausstellung stattfinden.
  2. Ausschließlicher Gerichtsstand ist Berlin. Der Organisator ist jedoch auch berechtigt, den Kandidaten an seinem allgemeinen Gerichtsstand zu verklagen.
  3. Die RechtsverhĂ€ltnisse zwischen dem Kandidaten und dem Organisator bestimmen sich ausschließlich nach deutschem Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts und der Kollisionsnormen des internationalen Privatrechts, insbesondere der Rom-I-Verordnung.
  4. Sollten einzelne Teile der vorstehenden Bedingungen unwirksam sein, so bleiben alle ĂŒbrigen Bedingungen in ihrer Wirksamkeit unberĂŒhrt.

 

 

Stand: MĂ€rz 2019

APPLY
NOW